Inhaltsverzeichnis:

Fran Fine Von „The Nanny“war Keine Perfekte Stiefmutter Und Es Machte Sie Zu Meiner Königin
Fran Fine Von „The Nanny“war Keine Perfekte Stiefmutter Und Es Machte Sie Zu Meiner Königin

Video: Fran Fine Von „The Nanny“war Keine Perfekte Stiefmutter Und Es Machte Sie Zu Meiner Königin

Video: Die Nanny (Fran und Max inflagranti) German 2x19 2022, Dezember
Anonim

Als ich aufwuchs, war ich besessen von Fran Fine. Ich habe The Nanny an Wochentagen in der Grundschule gesehen, und es war die erste Sitcom, die sich für mich realistisch anfühlte. Das lag zum Teil daran, dass Fran Fine aus meiner Heimatstadt Flushing, New York, stammte. Diese Geschichte fühlte sich wirklich so an, als würde sie sich in meinem Hinterhof abspielen – und sie hatte es in sich.

Meistens wurde gelacht. Ich erinnere mich, dass ich es liebte, wie viel Spaß die Familie zusammen hatte, auch wenn sie es nicht wollten. Aber eigentlich lag der Fokus immer auf Fran. Ihre Mode war alles, wovon ein kleines Mädchen mit einer Affinität zu Animal-Prints träumen konnte. Sie hatte diese romantische Sache mit ihrem Chef, einem großen, grübelnden Millionär von der "rechten" Seite der Gleise.

Dann war da natürlich ihre Beziehung zu den Kindern. Fran war eine Freundin der Kinder, obwohl sie die Verantwortung trug. Sie hatte keine Angst, es zu vermasseln oder ehrlich zu sein, ähnlich wie die Erwachsenen in meinem Leben, als ich aufwuchs.

über GIPHY

Viele Fans vergessen, dass die letzte Staffel die Sheffields durch das Eheleben führt. Als Maxwells Frau steht Fran unter neuem Druck. Beim Einstieg in die Stiefelternschaft wurden Grenzen ausgetestet, was jeder bestätigen kann, der es selbst erlebt hat. Dennoch veränderte sie sich nie von der ehrlichen, freundlichen und mitfühlenden Figur, die sie immer im Leben der Kinder gewesen war.

Ich wusste damals nicht, dass Fran meine Erziehung beeinflussen würde, aber als ich gefragt wurde, wer meine Lieblings-TV-Mutter für den Podcast America’s Moms sei, war Fran einer der ersten, der mir in den Sinn kam. Der Podcast feiert alle Mütter, die wir geliebt haben, und die Lektionen, die wir von ihnen gelernt haben. Sicher, "Stiefmutter" ist nicht das Erste, was vielen Menschen in den Sinn kommt, wenn sie an Fran denken, aber genau darum geht es. Sie war eine vielseitige Person, die ihre Familie liebte und sich ihr widmete, aber dennoch ein reiches Leben führte, das ganz ihr gehörte.

Im Podcast habe ich mich mit den Mitschöpfern von The Nanny, Peter Marc Jacobson und Fran Drescher, unterhalten. Sie enthüllten den realen Vorfall mit Fran und der Tochter der Modeikone Twiggy, der die Serie inspirierte, die Zuschauer auf der ganzen Welt fesselte.

Die Schönheit von Fran liegt in dem, was sie nicht wusste

Als ich mit Peter und Fran sprach, erfuhr ich, dass Fran als Elternteil nicht auf dem Radar der Show war, als die Serie begann. Als Hausmeisterin unterrichtete sie die Kinder und lernte dabei. In vielen Fällen war sie auf eine altersgerechte Weise ehrlich, die Kinder als Menschen und nicht als elterliche Trophäen anerkannte. Das war mir auf meinem Weg als Stiefelternteil immer wichtig. Kinder sind nicht ihre Leistungen, Talente oder irgendetwas anderes. Sie sind ganze Menschen, die Hilfe brauchen, um herauszufinden, wie die Welt funktioniert und was sie erwartet. Als Teil davon ist es in Ordnung für sie zu verstehen, dass Erwachsene auch nicht alles herausgefunden haben. Wir sind vollkommen unvollkommen und geben jeden Tag unser Bestes.

Wenn Fran zur Stiefelternschaft wechselt, zerquetscht sie es nicht immer always

Als Fran Stiefmutter für die Kinder wird, die sie einst betreute, ist der Übergang nicht einfach. Aber das ist eine Realität, die viele Stiefmütter erlebt haben. Ich habe auch mit Beth McDonough von The Inclusive Stepmom über die gemeinsamen Kämpfe gesprochen, mit denen Stiefmütter konfrontiert sind.

Abgesehen von ihrer neuen Beziehung zu den Kindern muss Fran auch die Erwartungen aller an ihre Zukunft bewältigen. Sie und Maxwell bekommen zwar selbst Kinder, aber der Weg dorthin ist gepflastert mit wohlmeinenden Meinungen ihrer Lieben, und es ist nicht einfach. Als Stiefmutter ohne leibliche Kinder kenne ich die Reise. Beth hatte einige wirklich solide Ratschläge, um die Höhen und Tiefen der Stiefelternschaft zu bewältigen, auch wenn es sich anfühlt, als ob die Karten gegen Sie gestapelt wären.

Bei all den Höhen und Tiefen hat Fran Momente des Triumphs und Fälle, in denen sie es nicht richtig macht. Unabhängig davon, was passiert ist, liegt ihr immer das Wohl aller am Herzen. Sie hat keine Angst, ihre Mängel einzugestehen, sei es, dass Maxwell darauf hinweist oder eines der Kinder. Sie hat auch keine Angst davor, ihre eigene Person zu sein, abgesehen von ihrer Rolle in ihrer Familie. Es war unglaublich, ihren Charakter zu erkunden und mit Fran selbst zu sprechen, und ich kann es kaum erwarten, dass du zuhörst!

Sehen Sie sich hier den Podcast von America's Moms an:

Beliebt nach Thema