Inhaltsverzeichnis:

Ab Wann Essen Babys Feste Nahrung?
Ab Wann Essen Babys Feste Nahrung?

Video: Ab Wann Essen Babys Feste Nahrung?

Video: Wann beginnt mein Baby feste Nahrung zu essen? 2022, November
Anonim
  • Tipps für den Start des Babys mit fester Nahrung: Wann beginnen
  • Wie man mit fester Nahrung für Babys beginnt
  • Probleme, auf die Sie achten sollten, nachdem Sie feste Nahrung eingeführt haben

Wenn wir ein Baby bekommen, träumen wir oft davon, wie es sein wird, es zu erleben, wie es verschiedene Lebensmittel probiert und die Freude auf seinem Gesicht sieht, wenn es zum ersten Mal etwas schmeckt, das es wirklich liebt, wie zum Beispiel sein erstes Eis. Aber wenn es wirklich an der Zeit ist, unseren Babys feste Nahrung zuzuführen, kann es ein bisschen überwältigend sein. Es scheint, als ob wir, sobald wir unsere Fütterungsroutinen heruntergefahren haben, es an der Zeit ist, die Dinge wieder zu ändern. Und da es so viele widersprüchliche Informationen im Internet gibt, wann kann ein Baby feste Nahrung zu sich nehmen?

Hier ist, was Sie wissen müssen, bevor Sie Ihr Baby dazu bringen, etwas anderes als seine flüssige Nahrung zu sich zu nehmen. Es kann auf den ersten Blick definitiv viel erscheinen, aber es ist einfacher, wenn Sie Schritt für Schritt vorgehen.

wann darf ein baby feste nahrung essen?
wann darf ein baby feste nahrung essen?
wann darf ein baby feste nahrung essen?
wann darf ein baby feste nahrung essen?
wann darf ein baby feste nahrung essen?
iStock

Probleme, auf die Sie achten sollten, nachdem Sie feste Nahrung eingeführt haben

Besorgt über eine mögliche Nahrungsmittelallergie bei Babys oder andere Probleme, die auftreten könnten? Das ist völlig normal und etwas, worauf Sie ab dem ersten Tag Ihres Abenteuers achten sollten, wenn Sie mit Feststoffen beginnen. Laut CDC ist es am besten, sie 3-5 Tage hintereinander mit dem gleichen Futter zu füttern, bevor Sie zu etwas anderem wechseln, damit Sie sehen können, ob sie eine Allergie haben oder nicht. Wenn in Ihrer Familie bestimmte Nahrungsmittelallergien in der Vergangenheit bekannt sind, sollten Sie sich vor dem ersten Angebot an einen Kinderarzt wenden.

Aber woher wissen Sie, dass Ihr Baby an einer Nahrungsmittelallergie leidet? Die AAP empfiehlt, nach Anzeichen wie Nesselsucht, Ekzemen, Schwellungen, Atemproblemen, Niesen, Keuchen und Engegefühl im Hals Ausschau zu halten.

Bauchprobleme sind ein weiteres Problem, das nach dem Start von Feststoffen auftreten kann. Babys können am Ende Verstopfung bekommen, aber das kann mit kleinen Mengen Wasser oder Fruchtsaft sowie pürierten Pflaumen oder Erbsen behoben werden.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Ihr Baby feste Nahrung ablehnt, was zunächst nicht verwunderlich ist, schließlich ist es das Trinken aus der Flasche gewohnt und das ist für sie völlig neu. Bleiben Sie hartnäckig und versuchen Sie es weiter. Irgendwann werden sie den Dreh raus, aber wenn sie es nicht tun oder Sie sich Sorgen machen, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Es ist auf jeden Fall anfangs viel zu tun, aber bevor Sie es wissen, wird Ihr Kind ein Profi für solide Ernährung. Versuchen Sie, Spaß damit zu haben - dies ist eine aufregende Zeit im Leben Ihres Babys!

Beliebt nach Thema